Anmeldung Erste-Hilfe-Kurs

Unsere nächsten Kurse

Erste-Hilfe-Kurs für Unternehmen, Führerschein und Studenten:

  • 01.10.2022 – von 09:30 bis 17:00 – Am Riedbergplatz 5 60438 Frankfurt am Main
Teilnahmegebühr pro Kurs 45€ inklusive Sehtest
§ 1 Allgemeines

(1) Der Vertrag zwischen dem Auftraggeber und dem Auftragnehmer regelt die Durchführung eines
o.g. Kurses der Ersten Hilfe (9 Unterrichtseinheiten a 45 Minuten).

(2) Grundlage der Durchführung der Schulung ist der DGUV-Grundsatz 304-001 „Ermächtigung von Stellen für die Aus- und Fortbildung in der Ersten Hilfe“ sowie die Lehrunterlagen für die Erste Hilfe Ausbildung des Auftragnehmers.

§ 2 Kursangebot

(1) Der Auftragnehmer bietet gemäß seinem Internetauftritt die-ersthelfer-schule.de Kurse an oder nach Absprache Inhouse-Kurse. Der Auftragnehmer bietet nach Absprache und bei garantierter Mindestteilnehmerzahl geschlossene Kurse an.
§ 3 Absage von Kursen

(1) Ein Kurs kann durch den Auftragnehmer abgesagt werden, wenn die erforderliche Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht wird. Die Absage wird dem Auftraggeber rechtzeitig, jedoch mindestens sieben Tage vor Lehrgangsbeginn bekannt gegeben. Sollte aus Gründen höherer Gewalt der Lehrgang kurzfristig ausfallen müssen, ist dies möglich. In beiden Fällen entstehen dem Auftragnehmer hierdurch keine weiteren Verpflichtungen.


§ 4 Entgelt

(1) Für Kurse sind entsprechende Gebühren zu entrichten. Bei Privatpersonen ist die Überweisung der Kursgebühr bis spätestens 5 Tage vor Kursbeginn auf das Konto des Auftragnehmers fällig. Sollte eine Teilnahme widererwarten nicht möglich sein und der Teilnehmer spätestens 2 Tage vor Kursbeginn absagen, entstehen keine Kosten der Rücküberweisung der Kursgebühr, anderenfalls entstehen dem Kursteilnehmer Kosten in Höhe von 100% der aktuellen Kursgebühr.
(2) Für Betriebshelfer übernimmt diese Gebühr in der Regel die zuständige Berufsgenossenschaft/Unfallkasse, sofern das entsprechende Formular der Anlage 1 durch beide Vertragsparteien richtig und vollständig vor Lehrgangsbeginn ausgefüllt ist. Bei geschlossenen, nicht über die BG abrechenbaren Lehrgängen, ist Kostenschuldner der Auftraggeber. Sollte die Berufsgenossenschaft/Unfallkasse bei durchgeführten Schulungen eine Zahlung allgemein oder für einzelne Mitarbeiter ablehnen oder nur anteilige Beträge übernehmen, müssen die anfallenden (Rest-) Gebühren durch den Auftraggeber getragen werden.


§ 5 Teilnahmebescheinigungen

(1) Teilnahmebescheinigungen können nur nach erfolgreich abgeschlossener Teilnahme und das aktive Einüben aller vorgestellten Maßnahmen ausgestellt werden.

(2) Eine Teilnahme von insgesamt neun Unterrichtseinheiten muss vorliegen, welche der Teilnehmer mit seiner Unterschrift auf der Teilnehmerliste bestätigt.

(3) Die Teilnahmebescheinigungen werden nach Kursende und mit vollständig ausgefülltem Abrechnungsformularen der Berufsgenossenschaften und nach Zahlungseingang dem Teilnehmer per Post zugesandt.




§ 7 Ausschluss von der Kursteilnahme, Hausrecht

(1) Der Auftragnehmer behält es sich vor, einen Teilnehmer von der Teilnahme an Kursen auszuschließen, wenn er
• trotzt vorhergehender Anmahnung wiederholt fremdenfeindliche, menschen- verachtende oder sexistische Äußerungen macht,
• trotz vorhergehender Anmahnung wiederholt eine Gefahr für andere Teilnehmer darstellt,
• während des Kurses eine Straftat begeht,
• Alkohol, Drogen oder andere berauschende Mittel im Kurs konsumiert bzw. im berauschten Zustand am Lehrgang teilnimmt,
• trotzt vorhergehender Anmahnung andere Tatbestände begeht, die den geregelten Ablauf der Schulung gefährden oder einen regelkonformen Ablauf stören.
(2) Der verantwortliche Kursleiter hat das Recht, zu jeder Zeit das ihm übertragene Hausrecht auszuüben. Zudem behält sich der Auftragnehmer vor, wegen des vertragswidrigen Verhaltens des Teilnehmers, auch in Hinblick auf eine entgangene Vergütung, Schadensersatz nach den gesetzlichen Vorschriften zu fordern.

§ 8 Ausfall des Lehrgangsleiters

Der Auftragnehmer behält sich vor, bei Ausfall des Kursleiters in einem zumutbaren Zeitraum für personellen Ersatz zu sorgen. Ist dies nicht möglich, kann der Kurs abgesagt bzw. beendet werden. Über die Absage werden die Teilnehmer unverzüglich informiert und möglichst über Ersatztermine in Kenntnis gesetzt. Sollte kein zumutbarer Ersatztermin angeboten werden können, haben die Teilnehmer das Recht, Ihre Teilnahme aus diesem Grunde zu stornieren. Schadensersatzansprüche gegenüber dem Auftragnehmer aufgrund eines Personalausfalls sind ausgeschlossen. Im Fall des Ausfalls, welcher durch den Auftragnehmer verschuldet ist, werden die Kosten zu 100% zurückerstattet.

§ 9 Datenschutz

Es erfolgt die Erhebung, Speicherung und Verarbeitung personenbezogener Daten gemäß § 33 Bundesdatenschutzgesetz. Die Daten werden ausschließlich für innerbetriebliche Zwecke verwendet. Dem Datenschutz wird entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen Rechnung getragen. Der Auftraggeber holt vor dem Kurs die entsprechende Einwilligung der betroffenen Teilnehmer ein. Der Teilnehmer erklärt sich damit einverstanden, dass auf dem Lehrgang entstandene Fotos und Aufzeichnungen zu Ausbildungszwecken und zur Öffentlichkeitsarbeit des Auftragnehmers verwendet werden dürfen.

§ 10 Haftung

Schadensersatzansprüche gegenüber dem Auftragnehmer aufgrund Fahrlässigkeit sind ausgeschlossen. Dies gilt auch für seine gesetzlichen Vertreter oder seine Erfüllungsgehilfen. Diese Regelung gilt nicht für Schäden aufgrund der Verletzung des Körpers, des Lebens, der Gesundheit, sowie bei grober Fahrlässigkeit oder Vorsatz.

§ 11 Salvatorische Klausel

(1) Sollten eine oder mehrere Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder nichtig sein, so wird die Geltung der übrigen Bestimmungen dadurch nicht berührt. An die Stelle der nichtigen oder unwirksamen Bestimmungen dieses Vertrages soll eine dem Sinn und Zweck dieser Vertragsbestimmung entsprechende wirksame Bestimmung treten.
(2) Abweichend ausgehandelte Nebenabreden sind nur gültig, soweit sie schriftlich vereinbart worden sind. Dies gilt auch für das Schriftformerfordernis selbst.